• Registrieren
1 2
1 2

Gewindeeinsätze und Zubehör

Gewindeeinsätze sind flexible Drahtspulen und ermöglichen Ihnen, beschädigte, ausgerissene oder festgefressene Gewindebohrungen zu reparieren oder wieder zu verwenden. Sie werden in das Aufnahmeloch eingesetzt, nachdem dieses mit einem Gewindebohrer geschnitten wurde.

Gewindeeinsätze ermöglichen hochbelastbare Verbindungen in Werkstoffen aus Metall mit geringer Festigkeit.

 

Vorteile von Gewindeeinsätzen:

  • Sie werden einfach und schnell montiert
  • Sie sind korrosions- und temperaturbeständig
  • Sie optimieren die Gewindeeigenschaften

 

Vorgehensweise bei der Gewindereparatur

Bohren Sie das beschädigte Gewinde mit einem normalen Spiralbohrer auf. Bei Zündkerzengewinden müssen Sie nicht aufbohren, in speziellen Zündkerzen-Gewindereparatursets ist ein kombiniertes Bohr- und Schneidwerkzeug enthalten.

Schneiden Sie das Aufnahmegewinde mittels Gewindebohrer in das aufgebohrte Loch. Wir empfehlen Ihnen, Schneidöl zu verwenden (Überprüfen Sie vorher, ob der Gewindebohrer und der Gewindebolzen das gleiche Gewinde aufweisen).

Setzen Sie den Gewindeeinsatz auf das Einbauwerkzeug und achten Sie darauf, dass der Mitnehmerzapfen in der Nutöffnung sitzt. Stellen Sie den Stellring richtig ein. Drehen Sie anschließend unter leichtem Druck den Gewindeeinsatz in Gewinderichtung.

Entfernen Sie das Eindrehwerkzeug. Mit dem Zapfenbrecher und einem kleinen Hammer entfernen Sie den Mitnehmerzapfen.