• Registrieren

Hammerbohrer SDS-Plus

Hammerbohrer sind Spiralbohrer mit einer Dachspitze, in der ein meißelartiges Hartmetallplättchen (kurz HM oder unter dem Markennamen Widia bekannt) eingearbeitet ist. Da ein ganzer Bohrer aus Hartmetall leicht bricht, da er spröde ist und teuer in der Herstellung ist, wird nur der Einsatz in der Spitze aus Hartmetall gefertigt. Hammerbohrer leisten den Materialabtrag durch Zermahlen oder Zertrümmern des Werkstoffes im Bohrloch, nicht durch zerspanende Arbeit.

 

Für Fliesen, Steingut und weiches Stein verwenden Sie einen Hammerbohrer oder Karat-Bohrer mit geschliffenem Hartmetallplättchen. Dabei bohren Sie aber ohne Schlagbohrfunktion, sonst nimmt sowohl der Bohrer als auch das zu bohrende Material Schaden.

Der Standard-Steinbohrer hat ein ungeschliffenes Metallplättchen an der Spitze und ist für Bohrungen in Steinen und Mauersteinen mit einer Schlagbohrmaschinen vorgesehen. Für leistungsstarke Bohrhämmer sollten Sie ihn jedoch nicht verwenden, da er der Belastung und den auftretenden Kräften nicht standhält.

Betonbohrer verwenden Sie für Bohrhämmer. Ein speziell vergüteter Stahl des Bohrerkörpers und eine robuste Bestückung an der Spitze ermöglichen Ihnen, in Beton und hartem Gestein zu bohren.

 

Die SDS-max-Aufnahme verwenden Sie für schwere Bohrhämmer, der Schaftdurchmesser beträgt 10 Millimeter und für die Drehmomentübertragung stehen 60 Quadrat-Millimeter zur Verfügung. Diese Aufnahme ist die ursprüngliche und erste Variante, die die Firma BOSCH im Jahr 1975 entwickelte.